Tödliche Angriffe aus dem Luftraum, auf Rinder- Pferde und Menschen

 

Wissenschaftler und Polizeibehörden sind sich nach jahrelangen Ermittlungen darüber einig, es sind keine Menschen! Außerirdische? wo kommen sie her?  die mit nachgewiesener hochentwickelter und uns unbekannter Technologie, seit mehreren Jahrzehnten, unter Einsatz eines Flugobjektes, über Nacht, mindesten 20000 tödliche Angriffe auf Großvieh in Nord- Südamerika ausgeübt hatten, die in der Regel, bestialisch zugerichtet, mit fehlenden Organen und fast immer, Blutleer vorgefunden wurden. Auch Menschen waren 1977 in Brasilien betroffen. Bei meinen internationalen  Recherchen auch vor Ort, lieferten Dokumente,  Ermittlungsergebnisse der Bundespolizei, des Militärs, z.B. der Luftwaffe, die wissenschaftlichen und pathologischen Untersuchungen und Zeugenaussagen von Piloten und Farmer, Beweise, für die Tatsache, dass diese intelligenten unbekannten Täter, ich nenne sie mal, „Phantom Chirurgen“  in den letzten Jahrzehnten auch in Großbritannien und mindestens zweimal in Deutschland, zugeschlagen haben. Gerade die Realität dieser Viehverstümmelungen und die Angriffe auf die brasilianische Bevölkerung von 1977, stellt in klarer Linie, einen Beweis für die Existenz von "UFOs" da, ohne dabei  eine Beurteilung über Herkunft und  Art der Insassen abzugeben.

Wer aber glaubt, es sei vorbei, der täuscht sich. Die Angriffe auf Rinder und Pferde, finden auch weiterhin aktuell in Nord und Südamerika statt, allerdings erreichen sie lange nicht das Außmass von 1975-1978 in USA und 2002 in Argentinien. Die Behörden aus USA (FBI), wollen vermutlich in der Öffentlichkeit den Eindruck hinterlassen, dass all diese Fälle der Vergangenheit angehören, aber das ist ein Trugschluss. Auch in USA, wurden neue Fälle gemeldet, aktuell besonders brutale Hinterlassenschaften aus Argentinien und Uruguay. Zunächst unverständlich, dass eine Zusammenarbeit zwischen den Behörden aus USA und Argentinien gar nicht stattfindet, aber dafür gibt es auch Erklärungen. Indessen vermutet selbst das FBI, dass hinter den Viehverstümmelungen eine "höhere  Intelligenz" steht. Das soll aus mehreren FBI- Akten hervorgehen, die die bundespolizeiliche Ermittlungsbehörde des Justizministeriums der Vereinigten Staaten veröffentlicht haben soll. Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/FBI-vermutete-Aliens-hinter-Tierverstuemmelungen-id14702811.html

Was die Angriffe auf Menschen in Brasilien von 1977 betrifft, gibt es dazu aktuell keine neuen Meldungen. 

 

+++++++++   Nord-  und  Südamerika -  Großbritannien-   Deutschland  +++++++++++

 

                   Meinen Bericht kostenlos anfordern unter: douglasspalthoff@yahoo.de

 

 

Argentinien/Sonntag den 18.8.2019: Das Auffällige an diesem Fall einer Rinderverstümmelung in (Argentinien) ist, dass das Kalb mit sehr schweren Verletzungen lebt, aber einen überraschend guten Allgemeinzustand aufweist. Bei dem zuvor gesunden, und weniger als eine Woche alten Kalb, fehlte nach dem Auffinden der gesamte muskuläre Teil, auch der Knochen einschließlich der Zähne und der Schnauze des Gesichtes. Trotz der schweren Verstümmelungen an dem Kalb, funktionierten die Organe, im Übrigen wird das Kalb mit einer Flasche gefüttert. Eine andere Tatsache, auf die der Besitzer der Familie Sánchez hinweist, ist, dass es keine Anzeichen von Blutungen zeigt und sowohl die Wunden der Schnauze, wo der gesamte Knochenteil fehlt, als auch die oberflächlichen Risse, die es in der Zunge aufweist, nicht bluten und als verbrannt trocken festgestellt wurde. Das Kalb wurde am Donnerstag ohne Probleme gesund geboren, verschwand dann am Freitag, und wurde dann am Montag, in Realicó etwa 7 Kilometer westlich von Adolfo Van Praet, der Molkerei "El Boyero" verstümmelt aufgefunden.

 

Uruguay/Canelones 5.1.2020: Schwangere Kuh wurde von den Aliens  buchstäblich lebend verstümmelt. Die dritte groteske Episode dieser neuen Art, innerhalb kurzer Zeit in Südamerika. Der Farmer Raúl Faina in Canelon Chico Uruguay, fand seine Kuh am 5.1.2020, lebend, ohne Hinterbeine, wie abgeschnitten, einen Kilometer von seinem Haus in der Gegend von Canelón Chico an der Route 107. In der Vergangenheit wurde das durch Aliens verstümmelte Vieh, von über 20000 Stück, grundsätzlich tot, mit jeweils fehlenden Organen und blutleer vorgefunden. Schon im Juni 2019 fand man in der gleichen Gegend eine andere schwangere tote Kuh, ohne Blut und fehlenden Organen im Hinterteil.

 

 

Selbst das FBI vermutet Aliens hinter den Viehverstümmelungen!Die britische Zeitung "The Sun"  und Augsburger Allgemeine berichtete 2011 darüber, dass selbst das FBI, Aliens hinter den Viehverstümmelungen vermutet, das soll aus mehreren FBI- Akten hervorgehen, die die bundespolizeiliche Ermittlungsbehörde des Justizministeriums der Vereinigten Staaten veröffentlicht haben soll. Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/FBI-vermutete-Aliens-hinter-Tierverstuemmelungen-id14702811.html

 

https://vault.fbi.gov/Animal%20Mutilation/Animal%20Mutilation%20Part%201%20of%205/view

 

 

Das US- Verteidigungsministerium bestätigte 2017, offiziell die Freigabe von 3 VIDEOS, mit "unidentifizierten Flugobjekten" in der New York Times und verschiedenen TV- Sendern.